Tauchlehrer - Ausbildung auf Lanzarote

Tauchlehrer als Beruf oder Nebenerwerb

Warum Tauchlehrer werden ?
Der Wunsch Tauchlehrer zu werden entsteht am häufigsten aus dem ursprünglichen Hobby heraus und der Begeisterung für diesen Tauchsport. Letztendlich möchte man mehr Zeit mit dieser Tätigkeit verbringen und das Hobby zum Beruf machen. Ich persönlich kann sagen, dass der Tauchlehrer – Beruf etwas wie ein Traumberuf ist, auch wenn dieses für viele Tauchlehrer letztlich nur ein Nebenerwerb, oder Aushilfsjob im Urlaub bleibt. In der heutigen Zeit ist es ebenso gut, wenn man auf ein zweites Standbein setzten kann und eine weiter Möglichkeit im Arbeitsmarkt hat.
Ob Du als Tauchlehrer einer Vollzeitbeschäftigung in Deutschland, oder im Ausland nachgehen möchtest, oder dein Geldbeutel durch private Tauchkurse und Tauchweiterbildungen aufbessern möchtest kannst du immer für dich entscheiden. Dir steht die Welt als Tauchlehrer offen und hast viele weiter Möglichkeiten! Hier bei uns lernst du alles um den Tauchsport als Beruf auszuüben zu können und als Tauchprofi dein erlerntes Wissen an Tauchschüler weiterzugeben. Nach vielen Jahren meiner Selbstständigkeit als Taucherlehrer kann ich heute sagen, dass ich diese Entscheidung immer wieder treffen würde. Sehr gerne gebe ich diese Erfahrung an dich weiter, damit Du einen guten Start und das gesamt Handwerkszeug bekommst um erfolgreich zu sein.
 
Welche Voraussetzungen solltest du als angehender Tauchlehrer mitbringen?  
Das wichtigste ist, dass du Vergnügen daran hast dein Wissen an andere weiterzugeben. Freude im Umgang mit Tauchschülern, Geduld und Einfühlungsvermögen,  sowie die Fähigkeit andere zu motivieren. Eine Grundvoraussetzung  ist ein gewisses Maß an Taucherfahrung und dafür gibt es eine Mindestanforderung welche in den ISO Standards mit mindestens 100 Tauchgängen angegeben ist. Diese Anzahl an geloggten Tauchgängen ist eine Mindestanforderung, wo es auf jeden Tauchlehrer – Schüler ankommt ob in der Praxis dieses ausreichend ist. Ein Tauchlehrer sollte sich keine Gedanken mehr über die Handhabung seiner Ausrüstung und Tarierung machen müssen und dieses für sich selbst perfekt beherrschen. Im Tauchlehrerkurs bauen wir auf dein bestehendes Wissen auf und perfektionieren deine Fähigkeiten. Später als Tauchlehrer wirst du mit gutem Beispiel dein Wissen, Verhalten und den Umgang mit der Ausrüstung als sicherheitsbewusster Taucher an deine Tauchschüler weitergeben. Gerätetauchen ist eine Sportart die viel Verantwortung verlangt. Sowohl Eigenverantwortung als auch die Verantwortung für den Tauchpartner oder andere Gruppenmitglieder. Als Tauchlehrer ist diese Verantwortung noch einmal um ein vielfaches größer, da gerade bei Tauchanfängern das Vertrauen in den Tauchlehrer nahezu grenzenlos ist. In diesem Bewusstsein muss ein Tauchlehrer in der Lage sein die richtigen Entscheidungen zu treffen, ohne sich dabei unter Druck setzen zu lassen.  Die faire und unvoreingenommene Beurteilung von Tauchschülern  sowie die Wahrung einer professionellen  Distanz setzen eine gereifte Persönlichkeit voraus.

Wie werde ich PDA Tauchlehrer?
Voraussetzungen zur Teilnahme an diesem Kurs:

  •     mindestens Divemaster oder Assistant Instruktor
  •     mindestens 3 Jahre Taucherfahrung
  •     mindestens 100 geloggte Tauchgänge
  •     18 Jahre
  •     gute körperliche Verfassung
  •     sehr gute Schwimmfertigkeiten
  •     excellente Tauchfertigkeiten
  •     hervorragendes Tauchtheoretisches Wissen

Der Instruktor Kurs besteht aus folgenden Abschnitten:

  •     Theoretischer Unterricht
  •     Physik
  •     Physiologie
  •     Dekompressionstheorie
  •     Tauchequipment
  •     Technik
  •     Tauchmedizin
  •     Erste Hilfe bei Tauchunfällen, allg. Erste Hilfe
  •     Vortragstechnik
  •     Kursstruktur und Kursaufbau
  •     Standards in der Ausbildung
  •     Rechtliche Aspekte und Haftungsrecht
  •     Professionalität und Ethik in der Ausbildung
  •     Beurteilung von Wissen und Fertigkeiten bei Tauchschülern
  •     Kommerzielle Aspekte des Berufs

Die Ausbildung in der Praxis

  •     Vorbereiten von Theorielektionen
  •     Abhalten von Theoretischem Unterricht
  •     Vorbereitung von Trainingseinheiten im Schwimmbad
  •     Abhalten von Schwimmbadlektionen
  •     Demonstration von Tauchfertigkeiten
  •     Überprüfen und Bewerten von Fertigkeiten
  •     Briefing und Debriefing im Tauchkurs
  •     Planung und Vorbereitung von Freiwasser Lehreinheiten

weitere Übungen

  •     Schwimmfertigkeiten
  •     Streckentauchen
  •     Ausrüstungstausch
  •     Apnoe Tauchübungen
  •     Maskenübung

Nach positivem Abschluss des Instruktor Training Kurses erhältst Du die Freigabe für das Antreten zur Tauchlehrerprüfung.
Die Tauchlehrerprüfung ist eine theoretische und praktische Prüfung die von mir als Course Director und Examiner abgenommen wird und etwa 10 Stunden in Anspruch nimmt. Nach bestandener Prüfung wirst Du als Instruktor registriert und erhältst einen Instruktor Mitgliedsvertrag der in der Folge jährlich erneuert wird. Mit diesem Vertrag verpflichtest Du Dich nach den jeweils gültigen Standards von PDA auszubilden und zu zertifizieren. Als PDA Tauchlehrer darfst du alle Standard Kurse bis zum Divemaster ausbilden und zertifizieren.
Kursdauer: ca. 60 Stunden
Kurskosten: 1200,- Euro inklusive Schulungsmaterial.
Es kommen keine weiteren Kosten für Bücher hinzu.

Ausbildungen vom Open Water Diver zum Tauchlehrer